Eine Treppe kaufen - worauf muss geachtet werden?

Eine Treppe ist eine sichere Verbindung zwischen zwei Etagen. Sie ist bequemer als eine Leiter und günstiger als ein Aufzug. Treppen halten aber nicht ewig. Wenn die vorhandene Treppe getauscht werden soll oder wenn eine Treppe für den Neubau ausgesucht wird, gibt es verschiedene Punkte, auf die geachtet werden muss.

Dieser Ratgeber zeigt, worauf beim Kauf einer Treppe geachtet werden sollte. ► Treppenarten ► Vorschriften ► Sicherheit ► Geländer

Stahltreppe mit Holzstufen
Inhaltsverzeichnis aus-/einklappen

1. Welche Art Treppe wird benötigt?

Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen zwei Treppenarten, den sogenannten

  • Haupttreppen und den
  • Nebentreppen.

Eine Haupttreppe verbindet die Stockwerke miteinander. Beispielsweise den Keller mit dem Erdgeschoss und das Erdgeschoss mit dem ersten Obergeschoss.

Wenn neben dieser Haupttreppe noch eine weitere Treppe existiert, beispielsweise vom Garten in den Keller, dann handelt es sich um eine sogenannte Nebentreppe. Die Vorschriften für Nebentreppen sind wesentlich weniger streng ausgelegt, als die für eine Haupttreppe. Ein Treppenstudio aufsuchen für eine ausführliche Beratung kann hier so manches Missverständnis helfen zu vermeiden.

Punkt 1

2. Eine Treppe kaufen - Vorgaben der DIN 18065

Die wichtigsten Vorgaben für die Konstruktion und den Bau einer Treppe sind in der Norm DIN 18065 festgehalten. Eine DIN-Norm wie DIN 18065 ist zwar kein Gesetzestext, Hersteller und Handwerker halten sich jedoch in aller Regel an die in dieser Norm festgehaltenen Vorgaben für den Bau von Treppen. Die wichtigsten Vorgaben in der DIN 18065 betreffen:

  • Treppensteigung
  • Treppenlaufbreite
  • Treppenauftritt
  • Treppengeländer

2.1. Treppensteigung

Eine Regelung durch DIN 18065 betrifft die Steigung der Treppe. Die Steigung hat einen erheblichen Einfluss darauf, wie leicht die Treppe begangen werden kann. Die Steigung ist der Abstand zwischen zwei Stufen. Er sollte mindestens 140 mm und maximal 200 mm betragen.

2.2. Treppenlaufbreite

Als Treppenlaufbreite wird die Breite einer Treppe bezeichnet, die tatsächlich von Personen genutzt werden kann. Unmittelbar neben einer Wand oder neben einem Geländer kann eine Treppe nicht genutzt werden. Die Treppenlaufbreite muss bei einer notwendigen Treppe in einem Wohngebäude mit bis zu zwei Wohnungen mindestens 80 cm betragen. 

2.3. Treppenauftritt

Als Treppenauftritt wird die Tiefe einer Stufe bezeichnet. Bei Wohngebäudetreppen muss der Treppenauftritt mindestens 230 mm und maximal 370 mm tief sein. Diese Vorschrift hat ihre Gültigkeit wie bei der Treppenlaufbreite für notwendige Treppen, in Wohngebäuden mit maximal zwei Wohnungen.

Beitrag: Treppe sicher machen

Treppe sicher machen – 6 Tipps plus weitere Empfehlungen

Im Haushalt finden sich zahlreiche Gefahrenquellen. Allerdings muss es nicht immer die Leiter sein, mit der eine Glühbirne ausgetauscht wird. Denn die deutlichste Gefahr wird leicht übersehen: Die Treppe. Obwohl sie eigentlich offensichtlich ist, wird sie dennoch oft vergessen.

Für Familien mit kleinen Kindern oder älteren Familienmitgliedern ist es deshalb besonders wichtig, sie sicher zu gestalten. Je nach eigenen Lebensumständen sollte dabei auf den richtigen Schutz gesetzt werden.

Alle Maßnahmen, die Treppen sicher machen ► Schutzgitter ► Baurechtsleisten ► rutschfeste Stufen ► Markierungen ► Steintreppen ► Offene Treppen ► Umfrage ► Videos

Hier weiterlesen

2.4. Treppengeländer

Bei einem Abstand von mehr als einem Meter zum Boden oder ab der dritten Stufenvorderkante, was bei einer normalen Treppe immer der Fall ist, muss die freie Seite der Treppe mit einem Geländer gesichert werden. Bei einer Höhe von 1 m bis 12 m muss das Geländer eine Mindesthöhe von 90 cm haben.

Bei noch größeren Höhen wächst die Geländerhöhe auf 110 cm. Der Wandhandlauf sollte in einer Höhe zwischen 85 cm und 110 cm an der Wand montiert werden. Der Handlauf beginnt am Antritt und endet am Austritt.

Beitrag: Treppengeländer verschönern

treppengelaender galerie gt

Treppengeländer verschönern: Tipps & Beispiele
Auf diese Punkte sollten Sie achten

Zu jeder Treppe gehört auch ein Treppengeländer, damit die Sicherheit in jeder Situation gewährt bleibt. Es spricht aber auch nichts dagegen, wenn das Treppengeländer schön aussieht. Es kann sogar als Blickfang dienen und zur Benutzung der Treppe einladen.

Hier weiterlesen

2.5. European Technical Approval (ETA) - Regeln für handwerkliche Holztreppen

Für handwerklich hergestellte Holztreppen bei einem individuellen Innenausbau gibt es eigene Vorschriften. So müssen beispielsweise moderne Faltwerktreppen aus Holz zwingend nach den Vorgaben der European Technical Approval (ETA) gebaut werden. Wichtig ist, dass sich die Bauherren spätestens bei der Übergabe der Treppe vergewissern, ob ihre neue Treppe entsprechend den Vorgaben gebaut wurde. Ihr Treppenfachmann kann Ihnen hierbei helfen. da ein Laie die Vorschriften kaum überblicken und beurteilen kann, ob die Treppe fachgerecht gebaut wurde.

Wenn eine vorhandene Treppe durch eine neue Treppe anderer Bauart ersetzt werden soll, sollte mit einem erfahrenen Treppenfachmann oder einem Architekten besprochen werden, ob der Tausch möglich ist. Bei einem Neubau sollte die Ausführung der Treppe relativ frühzeitig besprochen werden. Bei den meisten Treppen handelt es sich um individuelle Anfertigungen, die mitunter einige Monate Zeit in Anspruch nehmen.

Punkt 1

3. Welche Treppenarten / -formen gibt es?

Treppen werden von Fachleuten anhand verschiedener Kriterien unterschieden. Die beiden wichtigsten Kriterien sind die Bauform der Treppe und die Laufrichtung. Die unterschiedlichen Ausprägungen dieser Kriterien werden in den folgenden Abschnitten näher vorgestellt. Neben diesen Grundformen gibt es noch zahlreiche weitere Ausführungen und auch Kombinationen.

3.1. Treppen nach Laufrichtung

Je nach Laufrichtung werden Treppen als

  • gerade Treppen
  • Podesttreppen
  • Wendeltreppen
  • Spiral- oder Spindeltreppen
  • Polygonaltreppen

bezeichnet und klassifiziert.

Eine gerade Treppe hat keine Wendelung. Sie ist direkte Verbindung zwischen zwei Ebenen. Bei einer sogenannten Podesttreppe wird mindestens ein Podest, eine sogenannte Zwischenebene in den Treppenlauf eingezogen. Nach dem Podest kann die Treppe in der gleichen Richtung weiterlaufen oder sie nimmt eine Wendelung.

Bei einer Wendeltreppe beschreibt der Treppenlauf einen Kreis. Erkennungsmerkmal einer Wendeltreppe ist die Spindel, um dass sich die Treppe windet.

Bei einer Spiral- oder Spindeltreppe gibt es im Unterschied zu einer gewendelten Treppe kein Auge. Eine Spiraltreppe beschreibt ebenfalls einen Kreis, windet sich jedoch um eine schlanke, zentrale Säule. Eine Polygonaltreppe wird oft als eckige Wendeltreppe bezeichnet. Diese Treppen sind eher in größeren Treppenhäusern, als in kleinen Treppenhäusern zu finden.

3.2. Treppen nach Bauform

Das zweite wichtige Unterscheidungsmerkmal bei Treppen ist die Bauform. Typische Bauformen sind:

  • Wangentreppen
  • Bolzentreppen
  • Kragarmtreppen
  • Ein- und Zweiholm Treppen
  • Halbgestemmte Treppen
  • Ganzgestemmte Treppen

Wangentreppen waren früher die meistgebauten Treppen für Wohngebäude. Die Seitenteile, die sogenannten Wangen, halten die Stufen rechts und links. Die Wangen können aus Stahl, Holz oder auch HPL gefertigt werden. Bolzentreppen haben ihren Namen durch die Bolzen, welche die Treppenstufen mit der Wand verbinden. Diese Treppen sind freitragende Treppen. Sie wirken sehr filigran und leicht.

Eine Kragarmtreppe besteht im Prinzip nur aus Stufen. Diese Stufen sind einseitig in der Wand befestigt. Voraussetzung für den Einbau einer Kragarmtreppe ist eine stabile Wand, deren statischen Eigenschaften vor dem Einbau geprüft werden müssen. Am Besten eignet sich hierfür eine Betonwand. Treppen mit einem Mittelholm oder zwei parallel verlaufenden Holmen sind ebenfalls sehr beliebt. Die Stufen werden bei diesen Treppen auf den Holmen befestigt und von diesen getragen.

Bei einer halbgestemmten Treppe sind die Stufen auf der Wandseite in den Wangen eingestemmt. Auf der Lichtseite werden die Stufen auf eine Wange aufgelegt. Bei der offenen Variante gibt es jedoch keine senkrechte Verbindung zwischen den Stufen, der Zwischenraum ist offen. Bei einer geschlossenen Variante wird zwischen den Stufen eine Setzstufe verbaut und dadurch kann zwischen den Stufen nicht hindurchgeschaut werden.

Punkt 1

4. Fazit

Beim Kauf einer neuen Treppe gibt es viel zu beachten. Verschiedene Treppenkonstruktionen und Materialkombinationen stehen zur Auswahl. Aber nicht alle eignen sich für jedes Gebäude. Es ist daher empfehlenswert, diese Aufgabe nicht alleine in Angriff zu nehmen, sondern einen  Treppenfachmann Ihres Vertrauens hinzuzuziehen.

Beitrag: Welche Holztreppe?

treppe holz edelstahl w 564

Welche Holztreppe? So lassen sich Qualität und Preis sinnvoll vereinbaren

Wer das Dachgeschoss ausbaut oder Zwischendecken einzieht, um zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, muss auch dafür sorgen, dass die neuen Etagen bequem zu erreichen sind. Normalerweise ist eine Holztreppe die Lösung. Allerdings kosten vormontierte Holztreppen in Deutschland schnell mehrere 1.000 Euro, im Schnitt zwischen 4.000 und 15.000 Euro. Um das individuelle Projekt budgetschonend zu planen, gibt es einige Optionen.

Hier weiterlesen

Punkt 1

5. Video: wichtige Punkte beim Kauf einer Treppe

Länge: 8 Minuten

Punkt 1

6. Ergänzungen und Fragen von Lesern

Hast du eine Frage zum Beitrag oder etwas zu ergänzen bzw. zu korrigieren?

Jeder kleine Hinweis/Frage bringt uns weiter und wird in den Text eingearbeitet.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

7. Weiterlesen

treppe thema 250

➔ Zur Themenseite: Treppe

treppe holz edelstahl w 564

Welche Holztreppe? So lassen sich Qualität und Preis sinnvoll vereinbaren

Wer das Dachgeschoss ausbaut oder Zwischendecken einzieht, um zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, muss auch dafür sorgen, dass die neuen Etagen bequem zu erreichen sind. Normalerweise ist eine Holztreppe die Lösung. Allerdings kosten vormontierte Holztreppen in Deutschland schnell mehrere 1.000 Euro, im Schnitt zwischen 4.000 und 15.000 Euro. Um das individuelle Projekt budgetschonend zu planen, gibt es einige Optionen.

Hier weiterlesen

treppenstufen holz beton 564

Jeder einigermaßen geschickte Heimwerker kann eine Betontreppe mit Treppenstufen aus Holz belegen. Wir zeigen, wie dabei vorgegangen wird und worauf zu achten ist.

Ausgangspunkt ist eine vorher mit Teppichboden belegte Betontreppe, die nun mit einem Holz-Mehrschichtparkett verschönert wird. Die Arbeitsschritte lassen sich auch auf andere Treppenuntergründe übertragen.

Hier weiterlesen

treppe stufen rund 564

Kann ich eine Treppe selber bauen? Die Frage kann nicht mit einem klaren Ja oder Nein beantwortet werden. Treppe ist nicht gleich Treppe. Eine ums Eck geschwungene Haupttreppe in den ersten Stock eines Hauses stellt andere Anforderungen an Planung, Ausfertigung und Materialauswahl als eine kleine Wangentreppe im Kinderzimmer. Wir haben Bauanleitungen, Tipps und Videoanleitungen zusammengetragen.

Hier weiterlesen

wendeltreppe rost 564

Die wenigsten Häuser werden durchgehend barrierefrei gebaut. Besonders alte Bauten besitzen schmale und steile Stiegen. Ein Aufzug im Haus ist extrem teuer und kommt durch den Platzbedarf auch kaum in Frage. Treppenlifte würden sich hier vielleicht anbieten, aber auch diese benötigen Platz im Stiegenhaus. Da bietet sich der Homelift als Alternative an ...

Hier weiterlesen

treppenlift alter mann rt 564

Die 8 Punkte, die Sie beim Kauf und Einbau eines Treppenliftes beachten müssen

Ab einem gewissen Alter fällt vielen Menschen das Treppensteigen immer schwerer. Am Anfang sieht man die Beschwernis noch als sportliche Herausforderung an, spätestens nach dem ersten Abrutschen von einer Stufe wird man sich aber auch des hohen Risikos eines "Treppensteigens mit letzter Kraft" bewusst.

Die Lösung lautet Treppenlift. Für fast jede Treppenart gibt es auf dem Markt ein Angebot. Doch die Preise sind hoch und der Einbau kaum mehr rückgängig zu machen. Darum sollte man vor der Unterschrift unter dem Vertrag die folgenden Punkte abklären.

Hier weiterlesen

Geschrieben von

Bauen-und-Heimwerken.de
Bauen und Heimwerken

Bauen-und-Heimwerken.de Team

https://www.bauen-und-heimwerken.de

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.